Menu

ProSweets 2018: Verpackungen spielen wichtige Rolle

Infos:
Drucken eMail
Veranstaltungen
ProSweets
Süßwaren
Thema: Veranstaltungen

Die internationale Zuliefermesse für die Süßwaren- und Snack-Industrie ProSweets Cologne zeigt auch 2018 ihr klares Profil als zentrale Order- und Informationsplattform für die innovationsfreudige Süßwaren- und Snack-Industrie. Vom 28. bis 31. Januar 2018 werden erneut über 300 Unternehmen aus den Bereichen Herstellung, Verpackung und Ingredients erwartet.

Neben den führenden Anbietern der Zulieferbranche sind erneut zahlreiche kleinere und mittelständische Unternehmen vertreten. Diese sind gerade auch in Hinblick auf Speziallösungen innerhalb der Produktionsabläufe unentbehrlich. Darüber hinaus wird die kommende Veranstaltung die Bedeutung des Bereichs Packaging + Technology unterstreichen. So realisiert die Koelnmesse gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut und Designern die Sonderschau zum Thema „Packaging – Design und Funktionalität“, mehr dazu im Kurzinterview mit Dietmar Eiden, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement Koelnmesse (siehe unten).

Auch das Rahmenprogramm hat Form angenommen. So werden erneut die „Speakers Corner“, die Newcomer-Area und eine Sonderschau zu Ingredients realisiert. Auch im Vortragsprogramm werden verschiedene Themen aus dem Bereich Packaging von ausgewiesenen Experten behandelt. Im Rahmen der wieder parallel stattfindenden ISM, der weltweit größten Messe für Süßwaren und Snacks, wird darüber hinaus erneut der „ISM Packaging Award powered by ProSweets Cologne“ verliehen.

Einstieg ProSweets 1 Zimtsterne

Dem Genusswert auf der Spur

Verpackungen spielen im Produktionsablauf von Süßwaren und Snacks eine entscheidende Rolle. Experten der Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien (EMFT) und am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV arbeiten seit einigen Jahren an intelligenten Sensorsystemen und Methoden zur Erfassung der sensorischen Eigenschaften und des Genusswerts von Lebensmitteln. Sie sollten dem Verbraucher, aber auch dem Hersteller den Frischegrad und den optimalen sensorischen Zustand von Lebensmitteln „auf einen Blick“ anzeigen.

Ein möglicher Ansatz besteht z. B. in der Integration von Indikatorfarbstoffen in die Verpackung, die durch einen Farbwechsel anzeigen, dass ein Lebensmittel nicht mehr genießbar ist oder die spezifischen sensorischen Anforderungen hinsichtlich des Genusswertes nicht mehr erfüllt. Grundprinzip der Arbeiten sind Sensormaterialien, die durch Änderung ihrer Eigenschaften die Anwesenheit bestimmter Stoffe anzeigen, die beim Verderb oder bei sensorischen Veränderungen von Lebensmitteln entstehen, die den Genusswert eines Lebensmittels einschränken.

Aktuelle Konzepte der Fraunhofer-Entwicklungen betreffen die elektrische Datenausgabe und ihre Digitalisierung. Dadurch ergeben sich für Hersteller von Lebensmitteln, aber auch für die Endkunden neue Möglichkeiten der Vorhersage und auch Nachverfolgung des Zustandes von verpackten Lebensmitteln.

Mit der Sonderschau Packaging „Function meets Design“ wird ein besonderer Anziehungspunkt zur ProSweets Cologne 2018 für das Thema Verpackungen sein. Mit Partnern aus Forschung, Industrie und Design sollen sich hier innovative Materialien mit kreativen Designideen zu neuen Inspirationen für Fachbesucher aus der Süßwaren und Snack-Branche verbinden.

Einstieg ProSweets Dietmar Eiden kompZu den Vorbereitungen hat packaging journal Dietmar Eiden, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement Koelnmesse, befragt.

pj: Herr Eiden, wer ist in das Projekt involviert?

Dietmar Eiden: Mit der Sonderschau Packaging „Function meets Design“ bieten wir Unternehmen aus der Verpackungswelt die Möglichkeit, sich unter einem zentralen Motto zu präsentieren. Als zentrale Plattform thematisiert die Sonderschau übergreifende Fragestellungen und vor allem auch die dazugehörigen Lösungsansätze aus der Verpackungswelt von Süßwaren und Snacks. Beide Produktgruppen stellen ja besondere Herausforderungen an Haltbarkeit, Geschmack, Aussehen und Hygiene. Durch die Beteiligung des Fraunhofer-Instituts mit seinen aktuellen Forschungsergebnissen werden wegweisende Impulse gesetzt.

Für die Besucher der ProSweets Cologne ist die Sonderschau eine ideale Anlaufstelle, um ihre Recherchen zum Thema Verpackungen zu starten. Tatsächlich ist ein großer Teil der Nachfrager durch die parallel laufende ISM mit ihren über 1.600 Ausstellern zur ProSweets Cologne ohnehin vor Ort. Die aktuellen Fragen der Produzenten von Süßwaren und Snacks bringen stets neue Dynamik in das Thema Verpackung. Stichworte wie Nachhaltigkeit, Produktgüte, Reduzierung von Bruch, Kostenkalkulation u. a. setzen die Agenda.

pj: Welche attraktiven Angebote dürfen die Verpackungsspezialisten vor Ort erwarten?

Dietmar Eiden: Ergänzend zu den Dienstleistungen, Technologien und Materialien, die die Aussteller entweder als Teil der Sonderschau oder als Aussteller auf der ProSweets Cologne präsentieren, bietet das Eventprogramm die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Verpackungsthemen zu informieren. Dazu arbeiten wir u. a. mit den Experten von Innova Market Insights zusammen, die die neuen Verpackungstrends anschaulich darstellen – zum einen in einer Sonderschau, zum anderen in Vorträgen. Auch unser Partner DLG beteiligt sich mit Beiträgen zu aktuellen Weiterentwicklungen und ihren Auswirkungen auf den Verpackungsprozess.

Nach oben